• janice.allermann

Deine Schatten transformieren. Dein Licht sehen.

Deine Schatten sind deine Traumata, deine ungelösten Wunden der Vergangenheit.


Wenn die Schatten kommen, neigen wir dazu wegzulaufen und uns zu verstecken, Schutz zu suchen in Verhaltensmustern wie Vermeidung, Nicht-Fühlen, die Wut auf andere richten, etc. Es scheint, dass wir nicht mit dem Vermögen unsere Schatten zu halten ausgestattet sind. Wir werden von ihnen überwältigt und sind in ihnen gefangen. Wenn der Schatten überhandnimmt, übernimmt die Angst. Unsere tiefsten Ängste kommen zum Vorscheinen, ziehen uns in eine Spirale aus Zweifel und Verwirrung.


Deine Schatten sind ungelöste Traumata. Und wenn die Schatten kommen und die Dunkelheit überwältigend stark wird, reagieren wir mit unseren erlernten Schutzmechanismen.

Diese Schutzmechanismen geben uns aber nur scheinbar Sicherheit. Es gibt keine Sicherheit, keine Auflösung durch Vermeidung, Weglaufen, Wegleugnen. In Wahrheit halten uns unsere Schutzmechanismen als Geisel, sie halten uns in limitierenden Glaubenssätzen gefangen. Sie halten unsere vergangenen Wunden und Traumata aufrecht, was uns davon abhält uns ganz in eine liebevolle Beziehung zu uns selbst und den Menschen um uns herum zu begeben.


Unsere konditionierten Wege uns vor unseren Schatten zu schützen funktionieren vielleicht auf kurze Sicht; sie lösen den Schatten vielleicht vorrübergehend auf, aber die Wurzel des Schattens bleibt. Und die Wurzel des Schattens wird die Dunkelheit in der nächsten herausfordernden Situation einfach wieder auftauchen lassen.



Wenn deine Schatten kommen, läufst du weg und versteckst dich? Oder bleibst du und siehst ihnen ins Gesicht?


Deine Schatten sind nicht zu verurteilen oder zu meiden. Deine Schatten sind deine Wunden aus der Vergangenheit, die dich immer wieder darum bitten sie anzugucken, um sie zu heilen. Deine Schatten sind nicht hier, um dich zu jagen. Deine Schatten sind hier, damit du wächst. Deine Schatten sind hier, damit du dein Licht siehst.


Begegne deinen Schatten mit Offenheit und Liebe. Dort wo deine Schatten am dunkelsten sind, liegt dein größtes Potential für Wachstum und Transformation. Deine Schatten sind deine Einladung um zu wachsen und zu heilen. Sie zeigen dir die Bereiche deines Lebens und deines Selbst, in denen du Arbeit zu erledigen hast. Sie zeigen dir, wo du dein Licht vergessen hast.


Unter allen Schatten liegt Licht. Ohne Schatten, ohne Dunkelheit, wie würdest du da Licht als Licht erkennen?

Ohne Schatten, ohne Dunkelheit, wie würdest du um dein Licht wissen und es erleben?

Du bist Licht. Licht und Liebe sind deine wahre Natur. Das ist wer und was du bist.


Deine Schatten sind eine Schicht, die dein Licht verdecken, sodass du dein Licht nicht sehen kannst. Selbst in der dunkelsten Stunde, in der deine Schatten dich fest im Griff haben, sei dir bewusst, dass du Licht bist. Du bist nicht deine Schatten, du bist Licht.


Schatten sind Teil der Gleichung, um dir deines Lichtest bewusst zu werden und es zu erleben. Jeder Schatten ist eine Gelegenheit. Jeder Schatten ist deine Chance zu wachsen. Jeder Schatten trägt das Potential für Transformation und Heilung.



Das nächste Mal, wenn deine Schatten kommen, sie dankbar. Sag zu dir selbst, zu deinem Schatten:


Danke Schatten.

Danke, dass du mich bittest zu wachsen.

Danke, dass du mich daran erinnerst, dass ich Heilarbeit zu tun habe.

Danke, dass du mich auf dem Weg mich selbst zu heilen leitest. Mich selbst zu heilen und dies nach außen zu scheinen, um jeden um mich herum zu heilen.

Danke, dass du mich zum Sehen meines Lichtes führst.

Danke Schatten.


Meine dazugehörige Meditation folgt in ein paar Tagen.



7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Blog...

 

... ist auch dein Blog. Dies ist ein Raum zum Teilen und zum gemeinsam Erschaffen.

 

Lass mir gerne einen Kommentar am Seitenende da.

Oder nimm Kontakt über das Kontaktformular auf.